Weblog
Weblog

Calco liegt bei den Krankheitsbedingten Ausfällen weit unter dem Durchschnitt

21 Mär. 2018
zurück zur Übersicht

Der IT-Personalvermittler Calco befindet sich mit einer Ausfallsquote von 0,8 % weit unter dem niederländischen Durchschnitt. Das ergibt sich aus den Halbjahreszahlen, die das Management früher in dieser Woche bekannt gegeben hat. Dem Unternehmen zufolge sind die niedrigen Zahlen der aktiven und präventiven Ausfallspolitik zu verdanken, die sie seit ein paar Jahren durchführen.

 

HR-Managerin Niamh Akkermans zufolge sind es drei Faktoren, denen die Ausfallspolitik von Calco ihren Erfolg zu verdanken hat: das (frühzeitige) Wahrnehmen von Symptomen, die Tatsache, dass über Krankheiten jetzt auch gesprochen wird, sowie die sogenannte TZ-Uitkering (Zuwendung zur Verringerung des Krankenstandes). „2008 hatten wir noch eine Ausfallquote von 6,5 % jährlich und eine Krankheitshäufigkeit von 2, was bedeutet, dass unsere Mitarbeiter im Durchschnitt zweimal pro Jahr krank waren. Wir begriffen, dass es Zeit war, etwas zu ändern. Nicht nur wegen unserer Zahlen, sondern auch weil in den Niederlanden ein Anstieg bei der Zahl (junger) Mitarbeiter mit Burnout-Beschwerden zu beobachten war. Indem wir Krankheit im Betrieb zum Gesprächsthema gemacht und unsere Feldmanager darin geschult haben, Stress- und Burnout-Symptome zu erkennen, haben wir große Fortschritte erreicht.“

 

In den vergangenen Jahren sieht das Unternehmen, dass die Ausfallsquote relativ stabil bleibt und um 1 % herum schwankt. Die Zahlen des vergangenen Halbjahrs zeigen sogar, dass die Quote krankheitsbedingter Ausfälle im Jahr 2016 nur 0,8 beträgt und dass die Krankheitshäufigkeit auf 0,6 gesunken ist. „Wir legen viel Wert auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter und wollen sie dabei unterstützen, wo wir können. Der niedrige Krankenstand und die geringe Krankheitshäufigkeit sind für uns ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Niamh Akkermans.

 

Zunahme der krankheitsbedingten Ausfälle in den Niederlanden

Aus den Zahlen des Statistischen Landesamts zeigt sich, dass das Unternehmen im Vergleich zu anderen niederländischen Betrieben gut dasteht. Während die krankheitsbedingten Ausfälle in den Niederlanden im ersten Quartal 2016 einen Anstieg verzeichnen, bleibt die Quote bei Calco stabil und weist sogar einen leichten Rückgang auf. Damit lässt das Unternehmen den restlichen IKT-Bereich, der eine durchschnittliche Ausfallquote von 3,3 % hat, weit hinter sich.