Weblog
Weblog

Die perfekte falsche Entscheidung

06 Juli 2018
zurück zur Übersicht

“Ok, ich dachte auch mal, dass die IT etwas nerdy ist. Gerade als Entwickler hat man aber eine soziale Funktion. Man muss viel mit Menschen sprechen und überlegen, will man ihre Arbeit so gut wie möglich digitalisieren“, erzählt Kaya Weers über ihre Rolle als DevOps Engineer bei ING. Wir stellen Kaya einige Fragen über ihren Weg in den IT-Sektor.

„Wie ich in die IT gekommen bin? Um ehrlich zu sein hatte ich bis vor zweieinhalb Jahren nie über einen Job in der IT nachgedacht“ lacht Kaya. „Ich habe Kommunikation und Medien Design studiert, für mich die perfekte Kombination aus Kreativität, Anwendbarkeit und Theorie. Mir haben allerdings analytische Herausforderungen gefehlt und darum habe ich einen Minor Informatik an der Universität von Amsterdam gemacht. Das Programmieren eines einfachen Spiels in Python ist mir gut gelungen und ich hatte auch noch viel Spaß dabei. Es war wie Sudokus für Fortgeschrittene zu lösen! Im Prinzip ist in der IT alles zusammen gekommen: ich löse Puzzles, wobei ich die Kreativität aus meinem Studium einsetzen kann.“

Vom IT-Newbie zum IT-Profi

Kaya wusste nun, welchen Job sie sucht aber noch nicht, wie sie dahin kommt. Ein IT-Traineeprogramm schien genau das Richtige und sie fand heraus, dass ein Freund von ihr bei Calco arbeitete. „Er hat mir mit viel Enthusiasmus von der MasterClass berichtet. Ich war überzeugt und habe mich direkt beworben! In zwei Monaten lernt man alles Wichtige über die IT und findet heraus, welche Funktion am besten zu einem passt. Danach lernt man in Praxis weiter - ideal! Viele andere Traineeprogramme richten sich auf eine bestimmte Funktion in der IT aber als Anfänger weiß man natürlich nicht, was einem am besten liegt. Zum Glück kann man das zusammen mit Calco herausfinden.“

Obwohl Kaya einem gelegentlichen Adrenalin-Kick nicht abgeneigt ist (Bungeejumpen, Fallschirmspringen und Motorrad fahren) war es auch für sie spannend, nach zwei Monaten als DevOps Engineer anzufangen. „Zum Glück kannte ich viel schon aus der Zeit in Maarssen. Man kann in kurzer Zeit viel mehr lernen als man denkt! Außerdem arbeitet man mit Calco an einem persönlichen Entwicklungsplan, bei dem die eigenen Talente und Ambitionen im Mittelpunkt stehen. Man hat einen Fieldmanager, der dich beim Einstieg begleitet und es gibt endlose Weiterbildungsmöglichkeiten bei Calco. Das hilft einem enorm bei der Entdeckungstour vom IT-Newbie zum IT-Profi.

„Die endlosen Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind für mich einer der großen Vorteile an der Arbeit in der IT“

Die perfekte falsche Entscheidung

Auf die Frage, ob Kaya sich wirklich zu Hause fühlt in der IT schaut sie nur lachend zu ihrem Laptop: Der Sticker mit „I love IT“ sagt alles. „Ich fühle mich enorm wohl und mir macht die Arbeit als DevOps Engineer wahnsinnig Spaß. Es ist so vielseitig: mal überlege ich mit der Business-Abteilung wie wir unsere Programme verbessern können, mal setzte ich gewünschte Funktionalitäten mit meinem Team in funktionierenden Code um. Ich lerne jeden Tag viel dazu und meine Kollegen stehen mir immer mit Spaß und Geduld zur Seite. Die endlosen Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind für mich einer der großen Vorteile an der Arbeit in der IT.

Kein Bedauern also, dass du erst Kommunikation & Medien Design studiert hast? „Wenn ich ehrlich bin, denke ich manchmal: hätte ich nicht besser Informatik studieren können? Das hätte besser zu meinem Job als Entwickler gepasst. Wenn ich aber schaue wo ich jetzt stehe, wie verkehrt können meine Entscheidungen dann gewesen sein? Ich habe einen herausfordernden Job, arbeite in einem tollen Team und fühle mich in der IT zu Hause. Gerade mein Hintergrund in Kommunikation & Medien Design ermöglicht es mir, Probleme anders und offener anzugehen. So kann ich die Dinge vom User Experience Standpunkt betrachten und mich in die Nutzer hineinversetzen. Zuletzt habe ich sogar einen Top 10 Platz beim ING Innovation Bootcamp erreicht. Vier Jahre ein kreatives Studium absolvieren, bei dem das erarbeiten von kreativen Konzepten zentral steht, hat sich also gelohnt. So schlecht waren die „falschen“ Entscheidungen gar nicht.”

Willst du so wie Kaya in der IT anfangen? Dann schau dir unser IT-Trainee Programm an und bewirb dich direkt.